Atlaslogie heisst die Lehre des Atlas. Wie es der Name sagt, hat es mit dem Atlas, unserem obersten Halswirbel zu tun.

Die korrekte Lage dieses Wirbels ist sehr wichtig, da er das Stammhirn umringt und fast alle Nervenbahnen durch den Atlas ins Rückenmark führen.

Wenn der erste Halswirbel nicht genau zentriert ist, das heisst subluxiert (leicht verschoben), hat dies auf unsern Gesundheitszustand verschiedene negative Einflüsse. Als Folge kann es Nervenbahnen komprimieren, welche ihre Funktion als Reizleiter nicht mehr voll erfüllen können. Weiter kann es als Folge zu einem Beckenschiefstand und Verkrümmungen der Wirbelsäule kommen. Es entstehen Verspannungen der Rücken- sowie der  Nackenmuskulatur und Gelenke werden unterschiedlich belastet.

 

In der Atlaslogie haben wir die Möglichkeit den obersten Halswirbel auf eine äusserst sanfte Art wieder zu zentrieren.

Es ist eine ganzheitliche, alternative Heilmethode, mit der wir nicht nur Symptome bekämpfen, sondern die Krankheitsursache, wenn sie durch die Atlassubluxation bedingt ist, beheben können. Gleichzeitig ist es auch eine Gesundheitsvorsorge.

 

Unser Gehirn ist pausenlos mit der Aufnahme und Verarbeitung von Informationen beschäftigt. Diese Impulse gehen zum Hirn, werden verarbeitet und wieder an die einzelnen Körperzellen geleitet. So können wir uns vorstellen, dass Beeinträchtigungen entstehen, wenn diese Impulse nicht mehr frei fliessen können.

 

 

Wann kann Atlaslogie sinnvoll sein?

Jeder Mensch, egal wie alt, kann von der Atlaslogie profitieren. Wenn Sie Ihr Wohlbefinden verbessern oder erhalten wollen, kann Atlaslogie genau das sein, was Sie suchen.

  • Muskelverspannungen (Nacken, Schulter, Rücken)
  • Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliose, Rundrücken, verstärktes Hohlkreuz)
  • Nach Verkehrsunfall, Schleudertrauma
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Seh- und Hörprobleme, Schielen
  • Sensibilitätsstörungen der Hände und Füsse, kalte Extremitäten
  • Funktionsstörungen der inneren Organe
  • Blasenschwäche, Bettnässen
  • Säuglinge nach einer schweren Geburt (Kopfschieflage, Bauchbeschwerden)
  • Und vieles mehr

 

 

Was bewirkt die Korrektur des Atlas?

Durch die Zentrierung des obersten Halswirbels werden die Nervenkompressionen gelöst und die bestmögliche Statik der WS kann wieder erreicht werden. Jede Krankheit und Beschwerde, die den Ursprung in der Atlassubluxation hat, kann besser oder ganz geheilt werden.

Die Korrektur erfolgt durch den diplomierten Atlaslogisten / die Atlaslogistin wie folgt:

 

Unser Vorgehen

  • Mit zwei Beintesten kann eine Aussage über die Lage des Atlas und des Beckens gegeben werden. (Beckenschiefstand oder -rotation)
  • Der Atlas wird auf den Querfortsätzen mit beiden Mittelfingern palpiert (gelesen) und lokalisiert. In Frage kommen seitliche Verschiebung sowie verdrehte oder gekippte Stellung des Atlas.
  • Durch einen energetischen Impuls des Atlaslogisten oder der Atlaslogistin wird der Atlas durch Eigenschwingungen zentriert.
  • Anschliessend ist wichtig, entspanntes Liegen während 20 – 30 Minuten. Während dieser Zeit haben der Atlas und die Wirbelsäule Zeit, sich auszurichten.
  • Als Nachkontrolle wird der Beintest nochmals durchgeführt. In den meisten Fällen ist der Beckenschiefstand aufgehoben und der Atlas zentriert.
     

Wie viele Sitzungen sind nötig?

  • Im Anfang werden die Behandlungen nach einer Woche wiederholt, bis das Becken stabil bleibt. Anschliessend werden die Abstände je nach Fortschritt  grösser.
  • Wegen der Muskelverspannung, vorwiegend der erwachsenen Personen, verschiebt sich der Atlas und das Becken anfangs wieder leicht zurück.
  • Kinder sind meist lockerer und benötigen weniger Sitzungen.

 

 

Geschichte der Atlaslogie

Zu Beginn der Neuzeit war es D. Palmer, welcher 1895 mit den ersten Wirbelbehandlungen begann. Er ging dabei davon aus, dass eine gut ausgerichtete Wirbelsäule dem Körper die Möglichkeit gibt, optimal zu arbeiten. Vor rund 20 Jahren begann Walter Landis diese Erkenntnisse in der Schweiz aufzugreifen. Er fokussierte dabei auf den Atlas, welchem er zentrale Bedeutung für eine gut ausgerichtete Wirbelsäule und das gute Funktionieren des Zentralnervensystems beimass.
Walter Landis nannte seine Methode Atlaslogie - die Lehre vom Atlas. 

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Berufsverbandes,

Schweizerischer Berufsverband für Atlaslogie: www.atlaslogie.eu

 

Gerne lade ich Sie zu meinen Informationsabenden ein, welche regelmässig an der Praxisadresse stattfinden. Die Termine finden Sie unter Informationsabende.

Ich beantworte Ihre Fragen auch telefonisch unter Tel. 034 422 27 78.

Was ist Atlaslogie