Bachblüten-Therapie

Seit Jahren befasse ich mich mit der Bachblütentherapie und bin immer wieder von deren Wirkung begeistert.

Die Original Bach – Blütentherapie gründet auf der Entdeckung des englischen Arztes Dr. Edward Bach (1886 – 1936).

Die Bach - Blütenkonzentrate sind 38 speziell aufbereitete Blütenauszüge von wild wachsenden Pflanzen, die in individuell zusammengestellten Mischungen eingenommen werden. Sie sind nebenwirkungsfrei und vertragen sich mit jeder andern Form schulmedizinischer und naturheilkundlicher Therapie.

 

Blumen, die durch die Seele heilen

Die Bachblütentherapie geht davon aus, dass jeder körperlichen Krankheit eine seelische Gleichgewichtsstörung  auf Grund „geistiger Missverständnisse“ vorangeht, die sich in seelischen Negativzuständen und Verhaltensmustern zeigt. Die Bach – Blütentherapie dient dazu, mit diesen negativen Seelenzuständen der menschlichen Natur – wie z. B. Ungeduld,  Unsicherheit, Aengste – konstruktiv umgehen zu lernen und dadurch wieder Anschluss an die eigenen seelischen Selbstheilungskräfte zu finden. Die Bachblütentherapie behandelt körperliche Krankheiten nicht direkt. Sie setzt Informationsimpulse auf der Gefühlsebene und stellt so den Kontakt zu unserem „intuitiven Wissen“ oder unserer „inneren Stimme“ her.

 

Viele positive Erfahrungen erlebe ich immer wieder mit Kindern. Eigenschaften wie Verschlossenheit, Aengste, Heimweh, Eifersucht, Konzentrationsmangel, Prüfungsangst und viele andere mehr, verwandeln sich positiv.

 

Erwachsene Menschen begleite ich oft in Situationen wie Trauer, Beziehungskrisen, Stress, Ueberforderungen, bei mangeldem Selbstvertrauen, als Begleitung von körperlichen Krankheiten und vielem mehr. Wie akuter die Situation ist, desto schneller spürbar ist die Wirkung.

Viele kennen die Bachblüten – Notfalltropfen, welche eine Kombination von Blüten sind, die bei energetischem Schock, seelischen Erschütterungen oder Panik vorerst mal eingenommen werden können.

Am eindrücklichsten reagieren die Tiere. Sei es der Hund, der nach den Gewittern nicht mehr nach draussen will, oder das agressive Pferd, das sich nicht mehr reiten lässt.

 

Das Herausfinden der nötigen Bach - Blüten fordert uns heraus, sich mit unseren Eigenschaften und Situationen auseinander zu setzten. Es ist auch interessant sich während der Therapie zu beobachten. So können Gedanken oder Träume auftauchen, die uns eher fremd sind, uns aber gewisse Hinweise geben können.

 

Sich mit unsern Seelenzuständen zu befassen ist ein grosses Interesse von mir. Ich bin auch der Ueberzeugung, dass unser seelisches Gleichgewicht grossen Einfluss auf unsere körperliche Gesundheit hat.

 

Ab und zu führe ich Informationsabende durch (siehe Informationsabende), oder es können auf Wunsch für eine Gruppe Termine abgemacht werden.

 

 

 

 

   Schlüsselsymptome

 

 1. Agrimony                 Man versucht quälende Gedanken und Unruhe hinter einer Fassade von Fröhlichkeit  und Sorglosigkeit zu verbergen.

 

 2. Aspen                      Man hat unerklärliche vage Aengstlichkeiten, Vorahnungen; geheime Furcht vor einem drohenden Unheil.

 

 3. Beech                      Man verurteilt andere, ohne jedes Mitgefühl, ist überkritisch und wenig tolerant.

 

 4. Centaury                  Man kann nicht „nein“ sagen. Schwäche des eigenen Willens;  Ueberreaktion auf die Wünsche anderer. Geistige und körperliche Schwäche.

 

 5. Cerato                     Man hat zu wenig Vertrauen in die eigene Meinung.

 

 6. Cherry Plum             Es fällt schwer innerlich loszulassen; man hat Angst vor seelischen Kurzschlusshandlungen; unbeherrschte Temperamentsausbrüche.

 

 7. Chestnut Bud            Man macht immer wieder die gleichen Fehler, weil man seine Erfahrungen nicht wirklich verarbeitet.

 

 8. Chicory                    Man erwartet von seiner Umgebung volle Zuwendung. Besitzergreifende Persönlichkeitshaltung, die sich gerne einmischt.

 

 9. Clematis                   Man ist mit den Gedanken gerne woanders; zeigt wenig Aufmerksamkeit für das, was um einen herum vorgeht; Konzentrationsschwäche.

 

10. Crab Apple              Man fühlt sich innerlich oder äusserlich beschmutzt, unrein oder infiziert. Detailkrämer.

 

11. Elm                         Man hat das vorübergehende Gefühl seiner Verantwortung nicht gewachsen zu sein. Berge von Aufgaben türmen sich auf.

 

12. Gentian                   Man ist skeptisch, pessimistisch, leicht entmutigt.

 

13. Gorse                      Man ist ohne Hoffnung, völlig verzweifelt.

 

14. Heather                   Man ist selbstbezogen, völlig mit sich beschäftigt, braucht viel Publikum.

 

15. Holly                       Man ist gefühlsmässig irritiert. Eifersucht, Misstrauen, Hass- und Neidgefühle.

 

16. Honeysuckle            Man hat Sehnsucht nach Vergangenem, Heimweh,  Bedauern über Vergangenes, man lebt nicht in der Gegenwart.

 

17. Hornbeam               Man glaubt, man wäre zu schwach, um die täglichen Pflichten zu bewältigen, schafft es aber doch.

  

 18. Impatiens                Man ist ungeduldig, leicht gereizt, zeigt über-schiessende Reaktionen. 

 

19. Larch                       Man hat Minderwertigkeitskomplexe, Erwartung von Fehlschlägen durch Mangel an Selbstvertrauen.

 20. Mimulus                 Man ist schüchtern, furchtsam, hat Aengste, die man

 benennen kann, hat viele keleine Aengstlichkeiten.

 

 21. Mustard                  Perioden tiefer Traurigkeit kommen und gehen plötzlich

ohne erkennbare Ursache.

  

22. Oak                         Man fühlt sich als niedergeschlagener und erschöpfter Kämpfer, der trotzdem weitermacht und nie aufgibt.

 

23. Olive                       Man fühlt sich ausgelaugt und erschöpft. „Alles ist zu viel“.

 

24. Pine                       Man macht sich Vorwürfe und hat Schuldgefühle.

 

25. Red Chestnut           Man macht sich mehr Sorgen um das Wohlergehen  anderer Menschen als um das eigene.

 

26. Rock Rose              Man ist in innerer Panik; Terrorgefühle.

 

27. Rock Water             Man ist zu hart zu sich selbst; hat strenge oder starre Ansichten, unterdrückt vitale Bedürfnisse.

 

28. Sclerantus               Man ist unschlüssig, sprunghaft innerlich unausgeglichen. Meinung und Stimmung wechseln von einem Moment zu anderen. Unsicher auf den Beinen.

 

29. Star of Bethlehem    Man hat eine seelische oder körperliche Erschütterung noch nicht verkraftet;

„der  Seelentröster“.

 

30. Sweet Chestnut        Man glaubt, die Grenzen dessen was ein Mensch ertragen kann, sei nun erreicht. Innere Ausweglosigkeit.

 

31. Vervain                   Im Uebereifer, sich für eine gute Sache einzusetzen, treibt man Raubbau mit seinen Kräften; reizbar bis fanatisch.

 

32. Vine                        Man ist eine starke Persönlichkeit; will unbedingt seinen Willen durchsetzen.

 

33. Walnut                    Man lässt sich verunsichern; Beeinflussbarkeit während entscheidender Neubeginnphasen im Leben.

 

34. Water Violet            Bedürfnis sich innerlich zurück zu ziehen od. Gefühl von Gefangensein in sich.

 

35. White Chestnut        Bestimmte Gedanken kreisen unaufhörlich im Kopf, man wird sie nicht wieder los, innere Selbstgespräche und Dialoge.

 

36. Wild Oat                  Man ist unklar in seinen Zielvorstellungen, innerlich unzufrieden, weil man seine Lebensaufgabe nicht findet.

 

37. Wild Rose               Man fühlt sich apathisch, teilnahmslos, resigniert.

 

38. Willow                     Man ist verbittert, fühlt sich als „Opfer des Schicksals“.

 

39. Rescue                   Man ist durch Schreck aus dem Gleichgewicht gekommen oder man ist in Spannung, weil Aufregendes bevorsteht. “ Notfalltropfen“ Nr. 6,  9, 18, 26, 29.

 

4 Tropfen mit der Pipette auf die Mundschleimhaut geben. 4 mal täglich vor dem Essen und Schlafen einnehmen. Sie können aber bei Bedarf alle 15 Minuten eingenommen werden, bis man sich besser fühlt.

 

Es kann Träume auslösen, die auf unseren momentanen Zustand oder Vergangenes hinweisen, aber auch Traurigkeit oder andere Gedanken und Gefühle.

 

Die Bachblüten können auch neben andern Medikamenten eingenommen werden.